Innerer Wert

In diesem Artikel lernst du alles über den inneren Wert von Optionen.

Was ist der innere Wert?

Der innere Wert ist eine grundlegende Bezeichnung in den unterschiedlichsten Fachgebieten, egal ob es sich um Philosophie oder Finanzen handelt. Als eine sehr allgemeine Formulierung kann man sagen, dass es sich dabei um den Wert handelt, den eine Sache “in sich” hat. Häufig wird auch der Begriff “intrinsisch” verwendet, der aus dem Lateinischen stammt und mit “einer Sache innewohnend” übersetzt werden kann.

In diesem Artikel soll es aber speziell darum gehen, welchen inneren Wert Optionen besitzen.

Der innere Wert einer Option

Der innere Wert einer Option ist der Teil des Optionspreises, der darauf basiert, dass die Option sich im Geld befindet.

Anders ausgedrückt: Es handelt sich um den Teil des momentanen Wertes einer Option, den wir nicht verlieren können aufgrund zeitlicher Verluste, sofern der Basiswert sich nicht ändern sollte.

Der Grund ist plausibel: Wenn die Option endet, dann liegt ihr Zeitwert bei 0. Somit besteht die Option zum Zeitpunkt ihres Verfalls nur noch aus innerem Wert.

Innerer Wert von Optionen

Der innere Wert ist somit die Differenz aus dem Preis der Option, bereinigt um ihren Zeitwert und multipliziert mit dem Bezugsverhältnis. Schließlich wird der Zeitwert am Ende der Lebenszeit der Option immer aufhören zu existieren.

Innerer Wert von Call- und Put-Optionen

Eine Devisenoption hat inneren Wert wenn sie im Geld liegt.

Wir erinnern uns dass wir bei Call-Optionen auf steigende Kurse spekulieren. Somit hat eine Call-Option inneren Wert, wenn der aktuelle Kurs des Basiswerts über dem Strike liegt.

Bei Put-Optionen hoffen wir dagegen auf fallende Kurs. Daraus folgt, dass eine Put-Option dann inneren Wert beinhaltet, wenn der aktuelle Kurs unter dem Strike liegt.

Berechnung des inneren Wertes

Formel

  • Der innere Wert einer Call-Option ist die Differenz aus zugrundeliegendem Spot-Preis und Strike-Preis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.
  • Der innere Wert einer Put-Option ist die Differenz aus Strike-Preis und zugrundeliegendem Spot-Preis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Der innere Wert kann nicht kleiner als 0 werden.

Rechner

Du kannst alle wichtigen Parameter deiner Fx Option mit den folgenden kostenlosen Tools berechnen:

Ein Online-Rechner von unit-conversion.info
Ein Excel-Spreadsheet-Rechner von investexcel.net

Ein Beispiel

Lasst uns das Ganze an einem einfachen Beispiel verdeutlichen. Wenn der EUR/USD bei 1.25 liegt, dann hat unsere Fx-Call-Option genau dann einen inneren Wert, wenn der Ausübungspreis unter 1.25 liegt. Sollte der Strike also bei 1.23 festgelegt sein, dann hat der Kontrakt einen inneren Wert von 0.02 x Bezugsverhältnis.

Einfacher als erwartet, was? Manchmal sind finanzielle Konzepte direkter und plausibler als es zunächst erscheint. Nach dem Lesen dieses Textes wissen wir nun alle wesentlichen Grundlagen über eine der wichtigsten Komponenten des Optionshandels – dem inneren Wert.

Die zweite wichtige Komponente, der Zeitwert, ist wesentlich schwieriger zu berechnen und wird in einem anderen Artikel beleuchtet.