Arten von Forex-Optionen

Es gibt verschiedene Arten von Forex-Optionen. Während sich viele Händler nach wie vor auf klassische Fx-Optionen konzentrieren, darf die Evolution des Marktes für Devisenoptionen nicht außer Acht gelassen werden. Damit einhergehend sind in den letzten Jahren auch die exotischen Optionstypen populärer geworden.

Die verschiedenen Optionstypen lassen sich prinzipiell in zwei Gruppen einteilen.

Klassische Optionen vs. Exotische Optionen

Klassische Fx-Optionen sind auch als Vanilla Fx-Optionen bekannt. Dabei handelt es sich um gewöhnliche Forex Call- und Put-Optionen. Ihre Funktionsweise ist klassischen Aktienoptionen sehr ähnlich. Generell gilt, dass Vanilla-Optionen in standardisierten Kontrakten gehandelt werden, sofern der Handel über Börsen erfolgt.

Die zweite wichtige Klasse beinhaltet alle anderen Typen von Fx-Optionen. Diese werden als exotische Fx-Optionen bezeichnet.

classification of fx options

Klassische Fx-Optionen (Vanilla Optionen)

Die Klasse der Vanilla Devisenoptionen beinhaltet zwei grundlegende Fx-Optionsstile. Im Gegensatz zum Typ, der die Struktur der Option beschreibt, bestimmt der Stil, wann eine Option ausgeübt werden kann.

  • Europäischer Optionsstil:  Einzig der Preis zum Zeitpunkt des Verfalls der Option ist von Belang. Wir haben nur das Recht, die Option zum Zeitpunkt des Verfalls auszuüben. Eine frühere Ausübung ist nicht möglich. Um die Forex-Option zum Verfallsdatum ausüben zu können, muss sie zu diesem Zeitpunkt “im Geld” sein.
  • Amerikanischer Optionsstil:  Diese Art von Optionskontrakt ist flexibler. Wir dürfen die Option zu jedem Zeitpunkt vor dem Verfallsdatum und während des Verfalls ziehen. Daher ist diese Form der Derivate auch teurer.

Grundsätzlich haben Amerikanische Optionen eine höhere implizite Volatilität als Europäische Optionen. Der Grund ist einfach. Da die Ausübung Amerikanischer Optionen jederzeit bis zum Verfall geschehen kann, besteht auch eine höhere Wahrscheinlichkeit, einen größeren Profit zu erzielen.

Exotische Fx-Optionen

Exotische Devisenoptionen sind auch unter der Bezeichnung SPOT-Optionen (für “single payment options trading”) bekannt. Dieser Optionstyp kennt nur zwei mögliche Ereignisse, die eintreten können.

Käufer und Verkäufer stimmen einem bestimmten Szenario zu. Zum Beispiel könnte dieses wie folgt lauten: “In den nächsten 30 Tagen wird der Wechselkurs des EUR/USD 1.15 überschreiten.”

Entweder, dieses Szenario tritt bis zum Zeitpunkt des Verfalls ein oder eben nicht. Falls das Szenario sich bewahrheitet, gewinnt der Käufer einen vorher festgelegten Geldbetrag. Falls das Szenario bis zum Expiration-Datum nicht eintritt, verliert der Käufer die bezahlte Optionsprämie.

Es lassen sich die folgenden Unterklassen von exotischen Optionen aufzählen:

  • Barriereoptionen: Sobald der Preis einen bestimmten Schwellenwert erreicht, beginnt oder endet die Existenz der Option.
  • Digitale Optionen: Der Käufer erhält nur einen Gewinn ausbezahlt, falls der zugrundeliegende Devisenwechselkurs zu einem vorher bestimmten Zeitpunkt ober- oder unterhalb eines ebenfalls vorher festgelegten Preises liegt.
  • Asiatische Optionen: Der Gewinn wird auf Grundlage eines Durchschnittspreises des Devisenwechselkurses berechnet. In der Regel wird der Durchschnitt über die gesamte Lebenszeit der Option bestimmt.

type of exotic fx options

Rechtliche Hinweise zu exotischen Optionen

Bitte beachten Sie, dass die Klasse der exotischen Optionen und Fx-Optionen sehr ausgeklügelte Produkte umfassen kann.

Daher werden diese Produkte auch in der Regel nur “Over the Counter” gehandelt und von einem Broker für seine Kunden aufgelegt. Regelmäßig haben solche Optionen höhere Preise. Gleichzeitig ist die Preisberechnung weniger transparent als bei klassischen Optionen, bei denen das Preismodell offenliegt.

Aus diesem Grunde hat der Gesetzgeber in einigen Ländern, insbesondere in der EU, ein Verbot ausgesprochen. Seit dem Jahr 2018 dürfen hier u. a. gar keine binären Optionen mehr angeboten oder gehandelt werden. Dies gilt zumindest für Privatanleger. Bitte weichen Sie als EU-Bürger daher auf unser Angebot an Brokern aus, die Ihnen legale Fx-Optionen anbieten. Sie werden feststellen, dass diese Derivate weitere Vorteile haben.

Zusammenfassung: Wir können Fx-Optionen in zwei Kategorien einteilen. Die Gruppe der klassischen Optionen wird auch Klasse der Vanilla Optionen genannt. Für sie existieren die Unterklassen der Amerikanischen und Europäischen Optionen. Beide können ähnlich wie gewöhnliche Aktienoptionen mittels Puts und Calls gehandelt werden. Zur Kategorie der exotischen Forex-Optionen zählen Barriereoptionen, digitale Optionen und asiatische Optionen. Bitte beachten Sie die Handelsbeschränkungen innerhalb der EU für Privatkunden bei Derivaten dieser Klasse.